Tel. 0172 76 55 886
Überspringen zu Hauptinhalt

Ach Hänsel, oh Gretel

In Zusammenarbeit mit der Hänsel und Gretel Stiftung, Karlsruhe, inszenierte Johannes Galli das Märchen „Hänsel und Gretel“ als Präventionstheaterstück zum Thema Missbrauch . Das Theaterstück wurde im Jahre 2007 und 2008 an 100 Schulen deutschlandweit aufgeführt, unterstützt von Stiftungen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen.

Hänsel und Gretel sind auf sich alleine gestellt, da die Mutter keine Zeit für sie hat. Da treffen sie auf Herbert Hex, der ihnen anbietet, all ihre Wünsche zu erfüllen. Sie folgen der Verlockung und geraten in den Bann des Fremden. Doch mit Hilfe von Freunden können sie der Gefahr entrinnen.

Die Präventionstheaterstücke von Johannes Galli behandeln aktuelle Themen und sind interaktiv. Der Autor hat sie im Auftrag von Institutionen und Organisationen wie z.B. der UNO Wien, dem Oberschulamt Baden-Württemberg, dem Abfallwirtschaftsamt Freiburg, der DAK oder der Hänsel + Gretel Stiftung inszeniert.

In Zusammenarbeit mit der Hänsel und Gretel Stiftung, Karlsruhe, inszenierte Johannes Galli das Märchen „Hänsel und Gretel“ als Präventionstheaterstück zum Thema Missbrauch . Das Theaterstück wurde im Jahre 2007 und 2008 an 100 Schulen deutschlandweit aufgeführt, unterstützt von Stiftungen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen.

Letzte Aufführungen: Upländer Präventionstage 7. Nov. 2018

Es spielt das Galli Ensemble

Wir haben zurzeit keine öffentlichen Veranstaltungen. Gerne können Sie uns buchen.
Präventionstheaterstücke von Johannes Galli
  • Ach Hänsel, 0h Hänsel/zum Thema sexueller Missbrauch
  • Der Müllvollberg/zum Thema Müllvermeidung
  • Funzel im Straßenverkehr/zum Thema Verkehrserziehung
  • Adi&Posi/zum Thema Übergewicht, gesundes Essverhalten

Geeignet für: Schulklassen 1-4. Klasse
Zielgruppe: Kinder im Grundschulalter
Einsatzbereich: deutschlandweit
Kosten:  auf Anfrage

Galli Verlag

Skript: Zum Lernen auf die Bühne

An den Anfang scrollen